How to style “The Disco”

Ich erinnere mich noch sehr gut daran, dass ich mir lange nicht viel aus Mode oder Schuhen gemacht habe. Ich war nach außen vielleicht nie ein besonders schüchternes Kind, aber innerlich doch stets verunsichert und unentschlossen, wenn es darum ging, meine Klamotten selbst auszusuchen. Ich war sicher schon um die fünfzehn, als die anderen Mädchen in der Schule anfingen, ihre alten Ranzen, durch Longchamp Plagiate zu ersetzen und statt Rucksäcken, ihre viele Habseligkeiten in zu kleine Handtaschen stopften, die dann ganz demonstrativ in der Armbeuge getragen wurden. In eben dieser Zeit kamen auf einmal Taschen auf den Markt, die anders waren, als die schmuck- und formlosen Beutel, die uniformell von wirklich so ziemlich jeder zickigegen Mitschülerin getragen wurden – GeorgeGina&Lucy. Damals schon bunt, in vielen verschiedenen Formen und Obermaterialien, immer mit dem signifikanten Schloss an der Vorderseite. Ich weiß noch genau, wie mir sofort klar war, so ein Teil brauche ich – und meine ganze Familie musste das kommende Weihnachten zusammen schmeißen.

Schwarz-Lila war meine erste GG&L Tasche damals und ich hab sie geliebt und getragen, bis sie Löcher hatte und das Schloss schon mehrfach beinahe verloren gegangen wäre. Lange Rede kurzer Sinn, wenn es ein Teil in meinem Kleiderschrank gibt, das mich und meine modische Entwicklung nachträglich beeinflusst, wenn nicht sogar gestartet hat, dann diese Marke und besonders diese eine besagte Tasche.

Seitdem sind knapp zehn Jahre vergangen, mein Modeempfinden hat sich stark geändert, ich habe lange Zeit gebraucht, mich von den Meinungen anderer nicht beeinflussen und besonders die schmerzhaften und gehässigen Kommentare aus der Schulzeit hinter mir zu lassen. Mit dem Alter kam auch zunehmend das Selbstbewusstsein und als ich letztes Jahr nach Berlin zog, hatte ich einen konkreten Vorsatz: Stark sein. Mich finden, mehr auf meinen Körper zu hören und zu machen, was auch immer mich glücklich machen würde. Ich wollte keine Kompromisse mehr eingehen, die meine Lebensqualität wieder verringern würden und mehr Entscheidungen zu meinem eigenen Wohl treffen.

Meine Instagramseite und der Austausch mit anderen Frauen im Netz und der ganzen Welt haben mir über die Jahre geholfen, zu mir selbst zu finden und als George Gina & Lucy vor einigen Monaten nach neuen Markenbotschaftern und Bloggern suchte, habe ich nicht lange gezögert. Zu meiner größten Überraschung kam prompt eine Antwort und ich war mit an Bord. Als die neuen Taschen mit handgeschriebener Widmung ankamen, hatte ich schon beinahe Tränchen in den Augen. Eine Zusammenarbeit mit einem Hersteller, dessen Fan ich seit der ersten Stunde war und hinter dem ich stehen kann, ein wahr gewordener Wunsch, den ich bis vor kurzem nicht hätte erträumen können.

Fest stand, für die Fotos wollte ich noch mehr: mehr Selbstbewusstsein, mehr Authentizität einfach mehr Stärke, getreu dem neuen Motto der Taschen STAY STRONG.

Mit diesen Fotos habe ich mich also getraut, etwas für mich ungewohntes zu probieren und hoffe sehr, Euch gefallen die Fotos und erinnern euch und auch mich daran, zu sein wer wir sind. Wir Frauen sind heute einflussreicher als jemals zuvor, wir haben mehr Kraft und Willensstärke, wir brauchen uns nicht zu verstecken und vor allem sind wir gemeinsam noch stärker.

Hong Kong Diaries

Es gibt wenige Städte die mir schon im aller ersten Moment den Atem rauben.
Hong Kong ist eine dieser Städte: Ein Anblick, der nicht nur unbeschreiblich, sondern unvergesslich ist.
Bunt, laut und skurril – Man ist gefangen in einem Jungle aus Leuchtreklamen, blinkenden Lichtern und riesigen Hochhäusern.

Und wenn ich an unsere Reise zurück denke, dann kommt in mir Fernweh auf.
Ich vermisse den Trubel und die unzähligen Möglichkeiten, Neues zu entdecken.
Wie ihr merkt, hat Hong Kong mich einfach in seinen Bann gezogen und genau deshalb möchte ich euch heute von unserem Trip und dem Shooting vor Ort berichten.

Für mich war es eine große Ehre das Model für die A/W18 Kollektion zu sein, für alle unter euch, die mich noch nicht kennen: Ich bin Masha, 23 arbeite als Freelance Stylistin, Modebloggerin und bin für Social Media und Marketing bei George Gina & Lucy zuständig.
Die Taschen und der Stil von GG&L entwickeln sich unglaublich weiter, manchmal traue ich meinen eigenen Augen nicht, wenn ich die neuen Designs sehe. Im letzten Jahr hat sich so vieles verändert und ich bin froh ein Teil dieser Verwandlung zu sein.
Wir alle haben es schon so lange herbei gesehnt und vorgestern um Punkt 12, war es dann endlich soweit:

DIE NEUE KOLLEKTION IST ONLINE! ♥︎

Ehrlich gesagt waren komplett überwältigt von eurem Feedback, den vielen Nachrichten und Bestellungen die wir erhalten haben und möchten uns an dieser Stelle für euren großartigen Support bedanken.
Aber nun zurück zu unserer Hong Kong Reise:
Hauptsächlich verbrachten wir unseren Aufenthalt mit dem ablichten der A/W18 Designs.
Genauso Facetten reich wie Hong Kong, sind nämlich auch die neuen Modelle:
Neben ganz neuen Farbvariationen, gibt es andere Formen und sogar Special Editions aus Neopren, sowie die “Princess Bliss” Bauchtasche aus Fake Fur.


Natürlich bleibt unsere “STAY STRONG” Linie weiterhin bestehen, wir möchten dem Motto treu bleiben und hoffen euch gefallen die neuen Colorways genauso gut wie uns!
Neben den unifarbenen Taschen, haben wir dieses Mal, zwei verschiedene Camouflages in die Kollektion aufgenommen, eines in verschiednen Rot- und ein weiteres in Blautönen.


Einen Gesamteindruck unserer neuen Kollektion könnt ihr euch hier verschaffen.
Ganz am Ende, möchten wir uns noch bei unserem Fotografen, Nicola Rehbein bedanken!
Er hat einen wahnsinns Job abgeliefert und innerhalb kürzester Zeit, die gesamte Kollektion, auf seine ganz eigene Art und Weise fotografiert.

Die Momente und Emotionen die er eingefangen hat, sind für nicht in Worte zu fassen und wir sind unglaublich dankbar, dass er die Idee ein Shooting in Hong Kong umzusetzen mit uns Realität werden lassen hat.

Being able to capture a moment, a feeling with just a single push of a button has always blown my mind. I tend to live a simplistic life and find beauty in everyday scenarios that most people tend to oversee or don’t even bother to take a second look at.” – Nicola Rehbein

PITTI UOMO FLORENCE

Die Pitti Uomo zählt zu den weltweit wichtigsten Messen im Bereich Menswear.
Schon seit 1972 schwärmen zweimal im Jahr, tausende Modebegeisterte nach Florenz, denn dort präsentieren Designer ihre Kollektionen vor Einkäufern und Presse aus aller Welt.

Selbstverständlich haben auch wir es uns nicht nehmen lassen und waren mit unserer neuen Spring/Summer 19 Kollektion auf der Pitti Uomo vertreten.

Und wisst ihr was? Nächsten Sommer wird es bunt bei uns!
Wir setzen neben unseren Grundfarben auf die volle Dröhnung: Gelb, Orange, Grün, und Pink, sind unsere Leitfarben der Kollektion.

Neben den unifarbenen Taschen, setzen wir auf Zweifarbigkeit und werten unsere Modelle auch durch Einsatz von neuen Materialen auf.
Macht euch gefasst auf neue Formen, neue Ideen und ganz viel frischen Wind.

Um euch vorab schon einen Einblick in die neue Kollektion zu ermöglichen, haben wir sie direkt auf dem Messe Gelände für euch fotografiert und sind gespannt was ihr davon haltet.

Dani und Masha kombinieren unsere neuen Modelle, auf ihre ganz eigene Art und Weise.
Unsere Taschen sind designt für Andersdenker und Menschen die keine Angst haben sich neu zu erfinden.

Also warum nicht einfach mal den Rucksack Crossbody tragen oder unterschiedlichste Farben mit einander kombinieren?

 

Nicola, trägt unser neues Bauchtaschen Modell „Belly Bean“ im Colourway Acid Yellow – Und nicht nur vor unserer Linse war der junge Frankfurter gefragt.

Mit seinem Look, landete er als einer der „Best Dressed Men of Pitti Uomo“ auf High Snobiety und im WWD-Mag.

Die Besucher der Pitti sind eine bunte Mischung aus Einkäufern, Designern und Presse: von Modemagazinen, über Fotografen bis hin zu Bloggern.

Für uns war es nicht nur interessant unsere neuen Designs auszustellen, zeitgleich haben wir neue Inspirationen gesammelt.

Das Gelände der Pitti Uomo gleicht nämlich einem riesigen Runway:
Man ist fast schon überfordert mit der Vielfalt der Menschen, ein atemberaubendes Outfit jagt das nächste.

Für uns war die Pitti ein voller Erfolg, wir haben viele neue Kontakte sammeln können und freuen uns auf die kommenden Messen in Berlin, Koppenhagen und New York.

Follow us on our journey!